IWDZ

                                                            


7

Da Kommandant Christoph Gasteiger von der Kreisbrandinspektion Fürstenfeldbruck zum Kreisbrandmeister für das Gebiet Hörbach, Mittelstetten, Althegnenberg und Tegernbach ernannt wurde, ist für die Feuerwehr Moorenweis in 3 Jahren die Stelle als 1. Kommandant neu zu besetzen. Auch stand schon länger fest, dass Gasteiger nicht mehr für eine 4. Wahlperiode zur Verfügung stehen wird. Um einer neuen Führungskraft eine gewisse Einarbeitungszeit zu ermöglichen, wurde beschlossen, die Stelle des 2. Kommandanten mit einem potentiellen Nachfolger neu zu besetzen. Auf der Jahreshauptversammlung wurde Andreas Greif für das Amt des 2. Kommandanten gewählt. Die Feuerwehr bedankte sich bei Andreas Leichtenstern und dem ehemaligen 2.Kommandant Manfred Huber für ihre geleistete Arbeit mit einem kleinen Geschenk. Für 40 Jahre Aktiven Dienst wurde Martin Schuster geehrt, für 25 Jahre Aktiven Dienst Christian Metzger und Christoph Gasteiger. Aufgrund von Fortbildungen wurden Thomas Berkmann zum Löschmeister, Mathias Sedlmair zum Oberlöschmeister und Florian Keller zum Hauptlöschmeister ernannt und befördert. Auch für langjährige Vereinsmitgliedschaft von über 60, teilweise schon über 70 Jahre, konnten Mitglieder geehrt werden. So bekamen die goldene Vereinsnadel Franz Greif, Helmuth Klotz, Andreas Huber, Karl Hartl, Josef Knoller, Johann Vogt, Georg Süßmeier, Rudolf Pentenrieder und Josef Wörle überreicht.

In der Einsatzbilanz des vergangenen Jahres wurde man zu 42 Einsätzen gerufen. So wenige  Einsätze hatte man schon länger nicht mehr. Am arbeitsreichsten war der Faschingszug mit Absperrung und Aufräumarbeiten. Im Moment hat die Feuerwehr 63 Aktiv Feuerwehrdienstleistende. Erfreulich für Kommandant Gasteiger ist immer die gute Übungsbeteiligung und die hohe Nutzung des Lehrgangsangebotes des Landkreises und der Feuerwehrschulen. Nur durch einen hohen Ausbildungsstand kann bei Einsätzen eine schnelle und optimale Hilfe sichergestellt werden. Allerdings werden immer wieder Nachwuchskräfte gesucht, die sich in der Feuerwehr einbringen. So hat sich die derzeitige Jugend, durch einen Umbau im Feuerwehrhaus, einen Jugendraum eingerichtet. Interessierte ab 16 Jahren sind jeden Freitag ab 19.30 in der Feuerwehr willkommen.

Den kompletten Jahresbericht, Fotos und Einsatzberichte aus der Feuerwehr gibt es hier zum Download : Jahresbericht 2018

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen